Zum Inhalt springen
Stadt Freilassing
 

Zeitzeugenbörse

Zeitgeschichtlich, persönlich, generationenverbindend
 
Um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, mit Zeitzeugen über den Nationalsozialismus, den 2. Weltkrieg und die Nachkriegszeit in Freilassing zu sprechen, organisieren das Stadtmuseum Freilassing, das Mehrgenerationenhaus KONTAKT gemeinsam mit der Staatlichen Realschule Freilassing einmal im Jahr Zeitzeugengespräche. Die Schüler befragen die teilweise bereits hochbetagten Zeitzeugen u.a. nach ihren Erlebnissen während des Krieges, der Einstellung der eigenen Familie zum Nationalsozialismus, der Ankunft der Alliierten und der schwierigen Alltagsorganisation in der Nachkriegszeit. Ziel ist es, den Schülern Inhalte des Geschichtsunterrichts auf diese Weise vorstellbar zu machen, und den Zeitzeugen die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Erfahrungen der nachfolgenden Generation zu vermitteln.
Das Mehrgenerationenhaus Freilassing setzt sich für einen generationenübergreifenden Dialog zwischen jungen und alten Menschen ein. Aus diesem Anliegen heraus ist vor vier Jahren die Projektpartnerschaft mit dem Stadtmuseum und der Staatlichen Realschule entstanden. Träger des Mehrgenerationenhauses ist der gemeinnützige Jugendhilfeträger Startklar.
 
Ansprechpartner:
Karin Niedermeyer
Mehrgenerationenhaus KONTAKT
Tel. 08654 / 773069 · niedermeyerstartklar-soziale-arbeitde